Geschichte

Prof. Dr. med. Carl Erich Alken hatte Ende der 1950er Jahre die Idee, die Katheterisierung zu erleichtern. Sein Ansatz war es, nicht mehr die urologischen Instrumente wie Katheter und Zystoskope mit einer viskösen "gleitfähigen" Substanz zu benetzen, sondern die Harnröhre selbst mit einem Gleitgel zu befüllen. Durch das Instillieren des Gleitgels soll die sternförmig zusammengefaltete Harnröhre aufgeweitet und für den Eingriff offengehalten werden, sodass die urologischen Instrumente sich fast widerstandslos durch die Harnröhre einführen lassen. Gleichzeitig soll dadurch das Verletzungsrisiko erheblich gemindert werden.
Prof. Alken perfektionierte seine Produktidee, indem er sich dazu entschied, dem Gleitgel eine desinfizierende und lokalanästhisierende Wirkstoffkombination beizufügen. Das Auftreten von Harnwegsinfektionen sowie die Verbreitung von Keimen sollen somit deutlich reduziert und das Verletzungsrisiko vermindert werden, da der Patient den Eingriff schmerzfrei erlebt und sich weniger verkrampft.

Zur Realisierung seiner Idee brauchte Prof. Alken einen pharmazeutischen Partner. Im Jahre 1964 gründete er im hessischen Gießen die FARCO-PHARMA GmbH. Die Produktion des Gleitgels mit dem Namen Instillagel®, das in der Applikationsform einer Spritze angeboten wird, wurde zunächst im kleinen Rahmen in der Apotheke des Mitbegründers und Apothekers Reinhard vorgenommen.

Die Nachfrage nach Instillagel® stieg in Deutschland sehr schnell an und auch erste Kunden aus dem Ausland zeigten Interesse an dem Gleitgel. So wurden bereits 1970 die ersten Präparate des Gleitgels nach Österreich geliefert. Mit einer solch großen Nachfrage hatten die Inhaber Prof. Alken und Reinhard nicht gerechnet. Aufgrund der beschränkten räumlichen Produktionsmöglichkeiten sahen sich beide außerstande, die Versorgung mit Instillagel® in den benötigten Mengen zu gewährleisten. Daher entschieden sie sich die Firma zu verkaufen.

1971 wurde der Firmensitz der FARCO-PHARMA GmbH nach Köln verlegt. Die Galenik von Instillagel® wurde überarbeitet, die planmäßige Sterilproduktion begann und es folgte die nationale Einführung des angepassten Gleitgels.

Mit dem Ziel, den geschaffenen Meilenstein in der Urologie auch dem internationalen Markt zugänglich zu machen, weitete man den Vertrieb von Instillagel® auf die europäischen Länder Schweiz, Niederlande, Belgien, Luxemburg und England aus.
Neben dem Arzneimittel Instillagel® erweiterte FARCO-PHARMA sein Produkt-Portfolio im Laufe der Zeit kontinuierlich. 1978 folgte die Einführung eines zweiten Gleitgels, Endosgel®, einem sterilen und desinfizierenden Gleitgel auf Cellulose-Basis.

Auch der Export von FARCO-PHARMA Produkten wurde ausgeweitet und 1990 mit Hongkong das erste Exportland in Übersee mit Instillagel® beliefert. In den folgenden Jahren stieg die Zahl der Export-Länder kontinuierlich und FARCO-PHARMA Produkte werden seither in Ländern wie unter anderem Irland, Schweden, Italien, Frankreich, Portugal, Vereinigte Arabische Emirate, Indonesien u. v. m. vertrieben.

Mit Lubricano® folgte im Jahr 2001 die Einführung eines dritten Gleitgels. Lubricano® zeichnet sich als wirkstofffreies Gleitgel aus, das eine besonders gute Verträglichkeit aufweist und sich ideal zur Anwendung bei Patienten mit Unverträglichkeiten gegen bestimmte Wirkstoffe und bei Allergikern eignet.

Neben den Gleitgelen führte FARCO-PHARMA 2001 erstmals mit Farco-fill® Aqua-Glycerol eine Blockerlösung zum Blocken von Dauerkathetern im Markt ein.

Der Export von FARCO-PHARMA schreitete weiter kontinuierlich voran und Kanada war im Jahr 2006 das erste nordamerikanische Land, das mit FARCO-PHARMA Produkten beliefert wurde. Drei Jahre später folgte Ägypten als erstes afrikanisches Land und mit Australien 2011 ein weiterer Kontinent.

2012 führte FARCO-PHARMA mit der FARCO-Penisklemme das erste Hilfsmittel für die Anwendung von urologischen Gleitgelen ein. Sie ist ein praktischer und hygienischer Einwegartikel, der nach der Instillation eines wirkstoffhaltigen Gleitmittels (z. B. Instillagel® oder Endosgel®) im Bereich des Sulcus coronarius angebracht wird. Ziel ist es, mittels der FARCO-Penisklemme, das Herauslaufen des Gleitgels für die Dauer der Einwirkzeit der lokalanästhesierenden und/oder desinfizierenden Zusätze zu verhindern und eine optimale Vorbereitung für die nachfolgende Behandlung zu unterstützen.

Seit 2012 vertreibt FARCO-PHARMA in Kolumbien, dem ersten südamerikanischen Land in der Firmengeschichte, seine Produkte.

Neben den Gleitgelen bietet der deutsche Spezialist und Marktführer für urologische Gleitgele zwei Blockerlösungen zum Befüllen von Ballonkathetern als Medizinprodukte an. Bei der 2015 eingeführten Blockerlösung Aquatouch® sowie der bereits 2001 eingeführten Blockerlösung Farco-fill® Aqua-Glycerol handelt es sich jeweils um eine Blockerlösung bestehend aus gereinigtem Wasser zum Blocken von Dauerkathetern.
2013 erfolgte die Einführung von Farco-fill® Protect.

Ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte gelang FARCO-PHARMA im Jahr 2014 mit der erfolgreichen Zulassung des Kathetergleitgels GLYDO® durch die US-amerikanische Aufsichtsbehörde für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit (FDA) für den US-Markt.

Heute werden die Produkte von FARCO-PHARMA auf allen Kontinenten vertrieben und das Unternehmen kann auf ein weltweites Netzwerk mit 44 Vertriebspartnern zugreifen.

  • Gründung von FARCO-PHARMA durch Prof. Dr. med. Carl Erich Alken in Gießen

  • Einführung von Instillagel®

  • Österreich ist erstes Exportland für Instillagel®

  • Verlegung des Firmensitzes nach Köln

  • Einführung von Endosgel®

  • Hongkong ist erstes Exportland in Übersee

  • Einführung von Lubricano®

  • Einführung von Farco-fill® Aqua-Glycerol

  • Kanada wird als erstes nordamerikanisches Land mit FARCO-PHARMA Produkten beliefert

  • Ägypten wird als erstes afrikanisches Land mit FARCO-PHARMA Produkten beliefert

  • Australien und Neuseeland werden mit FARCO-PHARMA Produkten beliefert

  • Einführung der FARCO-Penisklemme

  • Kolumbien wird als erstes südamerikanisches Land mit FARCO-PHARMA Produkten beliefert

    FARCO-PHARMA Produkte werden ab jetzt auf allen Kontinenten vertrieben

  • Einführung von Farco-fill® Protect

  • FDA-Zulassung für das sterile Gleitgel GLYDO® in den USA

  • Einführung von Aquatouch®

  • Einführung von Instillamed®